26.03.2019

Michael Weiss erhält in der mongolischen Hauptstadt Ulan-Bator Nominierungsurkunde in der Hauptkategorie „Trainer*innen 2019“

Seit 2013 nominiert der Deutsche Fußball Botschafter e.V. deutsche Trainer/innen für ihr sportliches und soziales Engagement im Ausland. Der Besuch des Nationaltrainers der Mongolei, Michael Weiss, ist die zweite Station der Nominierungsreise des gemeinnützigen Vereins, dessen Präsident Roland Bischof ihm vor Ort die Nominierungsurkunde überreicht. Weitere sind Jürgen Klopp / FC Liverpool und Petra Landers / Pionierin des Frauen- und Mädchenfußballs.  

Award Nominierung
Award Nominierung 2019

Fußball-Abenteurer entfacht Fußball-Feuer in der Mongolei

Die Übergabe fand in Ulan-Bator im Rahmen des U23-Qualifikationsturniers für die Asien-Pokal 2020 statt, bei dem Michael Weiss seine junge Mannschaft dem internationalen Fußball vorstellt. Seine Nominierung wurde in der Mongolei hochgeschätzt. Unter den zahlreichen Gratulanten waren auch Buman-Uchral Bold, Vizepräsident des mongolischen Fußballverbands, Stefan Dupple, deutscher Botschafter und Michael Heinst vom Goethe-Institut.

"Ich freue mich sehr, dass Michael Weiss als "Deutscher Fußballbotschafter 2019" nominiert wurde. Mit ihm gewann unsere mongolische Nationalmannschaft die erste Runde der EAFF-Meisterschaft. Und ich glaube, dass er mehr für den mongolischen Fussball tun wird. Dafür danke ich ihm", sagt Vizepräsident des mongolischen Fußballverbandes Buman-Uchral Bold.

Der Diplom-Sportwissenschaftler und A-Lizenz-Trainer Michael Weiss hat mit seiner National-mannschaft bei den Mongolen das Fußball-Feuer entfacht. Über 2.000 Menschen kommen mittlerweile ins Stadion und feuern ihre Nationalelf an. Dabei sind die Rahmenbedingungen sehr ungewöhnlich: Das zweitgrößte Binnenland der Welt ist über viermal so groß wie Deutschland und hat dabei weniger Einwohner als Berlin!

Michael Weiss hospitierte als Torwart-Trainer u. a. bei Manchester United, beim FC Arsenal, bei Real Madrid und ist inzwischen seit ca. 20 Jahren ununterbrochen im Ausland tätig. Japan, China, Ruanda Philippinen waren seine wichtigsten Stationen, bevor er Nationaltrainer der Mongolei wurde.

Fußball-Weltenbummler stärkt junge Fußballer ....

Weiss freute sich über seine erneute Nominierung. Er war bereits im Startjahr gemeinsam mit Jürgen Klinsmann und dem späteren Gewinner Holger Obermann nominiert worden. Sein Preisgeld geht an die U16 Youth Academy vom Verband für die Ausrüstung der Fußballspieler.

 

„Michael Weiss ging zu einer Zeit als Trainer ins Ausland, als dies noch als Abenteuer galt. In all den Jahren begeisterte er mit seinem sozialen Einsatz Kinder und Jugendliche für das runde Leder.“ Erläutert Roland Bischof, Präsident des Vereins Deutscher Fußball Botschafter, bei seinem Nominierungsbesuch in der Mongolei.