11.07.2018

Interview mit dem Asien- und Afrikaexperten Ernst Middendorp

Jahrhunderttrainer in Bielefeld, Fussball-Experte, Weltenbummler mit Stationen in Ghana, Iran, Südafrika, China sowie auf Zypern und derzeit Sportdirektor von True Bangkok United. Ein Vorzeige-Botschafter des deutschen Fußballs.

In einem exklusiven Statement für den deutschen Fussball Botschafter e.V. berichtet Ernst Middendorp von seinem derzeitigen Verein, spricht über den asiatischen und afrikanischen Fussball im internationalen Vergleich und erzählt uns von der Anteilnahme und Hilfe der Thailänder bei der sehr tragischen Rettungsaktion des Fußballteams, welches in einem Höhlensystem eingeschlossen wurde.

Ernst Middendorp
Ernst Middendorp

Deutscher Fussball Botschafter e.V.

Herr Middendorp, mit derzeit 4 Punkten Rückstand rangiert Ihr Team auf Platz 2 der Tabelle bei noch 13 ausstehenden Ligaspielen. Das sieht nach einer sehr spannenden Situation für True Bangkok United aus. Wie schätzen Sie die Situation in der gegenwärtigen Saison ein?

 

Ernst Middendorp

Die derzeitige Position ist akzeptabel; die Erreichung der 2. Position in der T1 - Liga Thailands am Ende der Saison (Mitte Oktober 2018) ist unser Minimum-Ziel. Dieser Platz garantiert die Teilnahme am internationalen Champions League Wettbewerb hier in Asien. Wir haben sicher Berechtigung unsere Meisterschafts- Ambition so zu formulieren; 13 Spieltage stehen noch aus.

 

Deutscher Fussball Botschafter e.V.

Bei der WM ist ja leider jetzt die letzte asiatische Mannschaft, mit den außerordentlich stark kämpfenden Japanern, ausgeschieden. Aufgrund von starken Leistungen bei Weltmeisterschaften sieht man aber, dass die asiatischen und auch afrikanischen Länder immer mehr an den europäischen Fussball anknüpfen können. Wie schätzen Sie die allgemeine Situation für die Zukunft des asiatischen und afrikanischen Fußballes ein? Spüren Sie auch Veränderungen in Hinblick auf Ihre Tätigkeit als Technischer Direktor?

 

Ernst Middendorp

Es ist Fortschritt zu erkennen. Die afrikanischen und auch die asiatischen Kandidaten rücken ohne Zweifel näher an das Elite - Leistungsniveau. Zum einen profitiert man generell davon, dass der Großteil dieser Nationalspieler in europäischen Ligen unter Vertrag stehen. Zum anderen hat man auch hinsichtlich der nationalen Wettbewerbe große Fortschritte gemacht: die Iran Liga hat gute Qualität, die J-League ist sehr attraktiv, Marokko oder auch Tunesien sind über Jahre auch gut organisiert. Natürlich gehört zu meinem Verantwortungsbereich, die technisch-taktische Entwicklung im Club hier in Bangkok zu fördern: es werden weltweit akzeptierte Konzepte (Ekkono Method, Verheijen Model, Tactical Periodization Model, ...) thematisiert / das clubeigene 'Playing Model' wird erarbeitet und auch clubintern implementiert und ausgeführt / Fortbildungen sowie regelmäßige Weiterbildungen finden statt (...).

 

Deutscher Fussball Botschafter e.V.

Und zu guter Letzt: Uns haben die News über das in einer Höhle eingeschlossene Fußballteam in Chiang Rai natürlich sehr berührt. Wie sehr haben Sie diese Nachrichten verfolgen können und werden solch dramatischen Neuigkeiten auch innerhalb der Mannschaft und des Vereins diskutiert?

 

Ernst Middendorp

Es ist ein Wunder, dass die 13 Boys nach 10 Tagen entdeckt wurden. Natürlich war und ist es ein Thema in allen Häusern Thailands, man freut sich sehr über die große, aktive Unterstützung von Institutionen und/oder Privatpersonen, die aus den verschiedensten Richtungen hier eingeflogen sind. Großartig. Im Moment versucht man Wege zu erschließen, die Boys aus dem 'Cave' zu führen. Man hat noch keine Lösung favorisiert. Allerdings hat eine komplette Vor-Ort-Versorgung stattgefunden.

(A.d.R.: Die Einsatzkräfte haben die letzten vier eingeschlossenen Jugendlichen und deren Trainer aus der Höhle in Thailand am 10.07.2018 gerettet).

  

Wir bedanken uns bei Ernst Middendorp für die offenen Worte und wünschen ihm und True Bangkok United viel Erfolg bei der Umsetzung Ihrer sportlichen Ziele!