08.12.2015

Erich Rutemöller in Südkorea für den „Deutschen Fußball Botschafter 2016“ nominiert

Übergabe der Nominierungsurkunde für die Wahl zum „Deutschen Fußball Botschafter 2016“.

Der ehemalige DFB-Chefausbilder Erich Rutemöller erhielt heute die offizielle Die Übergabezeremonie erfolgte im National Football Center in Paju, Korea, wo Rutemöller den südkoreanischen Trainern derzeit die Lizenz-Prüfungen abnimmt. Roland Bischof, Gründer der gleichnamigen Initiative, überreichte die Nominierungsurkunde im Beisein der koreanischen Fußball-Legende Hwangbo Kwan, der den Koreanischen Fußball Verband (KFA) und NFC präsentierte, sowie Markus Hatzelmann, First Secretary der Deutschen Botschaft in Seoul. Mit der dotierten Nominierung unterstützt Rutemöller die "Korea Football Love Sharing Foundation" in einem Projekt der Integrationsförderung nordkoreanischer Flüchtlinge durch fußballbezogene Events in Korea.

Rutemöller, der u.a. auch im Iran und Afghanistan im Einsatz war, versteht sich jederzeit als Botschafter des Fußballs und sieht darin auch seine besondere Verantwortung: „ich freue mich sehr, dass durch meine Nominierung auch das Wirken deutscher Trainer abseits des Rampenlichts gewürdigt wird.“

Die noch folgenden Nominierungsreisen, die auch durch ein Filmteam der Deutschen Welle begleitet werden, führen zu Burkhard Pape und Gernot Rohr, die mehr als vierzig Jahre in der Welt unterwegs waren. Es wird ein spannendes Rennen, wer die Nachfolge von Jürgen Klinsmann, dem „Deutschen Fußball Botschafter 2015“, antreten wird. Der Sieger wird am 11. Mai 2016 im Auswärtigen Amt in Berlin bekanntgegeben.