Deutscher Fußball Botschafter

Robert Jaspert, Uwe Rösler und Anja Zivkovic für Deutschen Fußball Botschafter Award 2020 (Hauptpreis) nominiert

Robert Jaspert, Uwe Rösler und Anja Zivkovic für Deutschen Fußball Botschafter Award 2020 (Hauptpreis) nominiert

Im Mai 2020 wird er bereits zum achten Mal vergeben, der Award Deutscher Fußball Botschafter des gleichnamigen gemeinnützigen Vereins. Wer tritt die Nachfolge des derzeit amtierenden Titelträgers Jürgen Klopp an, der im letzten Jahr zum Deutschen Fußball Botschafter gekürt wurde, noch bevor er seine beeindruckende Titelsammlung als Champions League Sieger, Welttrainer und FIFA Klub Weltmeister begann?

Die Jury nominierte drei Kandidaten für ihre herausragende Arbeit im Ausland, die in besonderem Maße zur sportlichen und gesellschaftlichen Entwicklung in ihren Tätigkeitsländern beigetragen und sich somit für das positive Bild Deutschlands in der Welt engagiert haben: Anja Zivkovic (geb. Palusevic), Uwe Rösler, Robert Jaspert.

Gründer Roland Bischof: “Alle drei Nominierte haben während ihrer langjährigen Auslandsarbeit einen großen Beitrag geleistet. Wir wollen das würdigen und ich danke der Jury für die interessante Auswahl.“  Die Jury besteht aus Doris Fitschen, Rainer Holzschuh (Vorsitz), Horst Hrubesch, Lutz Pfannenstiel, Dr. Martin Schäfer und Berti Vogts.

Anja Zivkovic begann ihre Auslandskarriere 2008 schon während Ihrer noch aktiven Karriere (1987 bis 2011 Junioren-Nationalmannschaft und Spielerin der 2. Frauenbundesliga). Seit 2009 arbeitet Sie für den DFB, bzw. seit 2011 für die FIFA und UEFA als Ausbilderin, Trainerin und Analystin für den Frauenfußball und ist vielfach in der Welt unterwegs. In den letzten Jahren hat Anja Zivkovic dadurch projektbezogen u.a. in Indien, Jordanien, Tonga, Aserbaidschan, Litauen gearbeitet und bereiste inzwischen mehr als 50 Länder. 

Eine besondere Beziehung zu England, Norwegen und Schweden pflegt Uwe Rösler. Der Fußballlehrer spielte bereits ab 1994 für den heutzutage von Pep Guardiola trainierten Welt-Klub Manchester City und hat es dort als Publikumsliebling sogar in die Hall of Fame geschafft. Nach weiteren Stationen in England und Norwegen stoppte eine Krebserkrankung schlagartig seine aktive Karriere. Nach überstandener Krankheit blieb Uwe Rösler, dann als Trainer, im Ausland aktiv, u.a. für Lillestrøm SK, Viking Stavanger, Molde FK, Leeds United, Wigan Athletic oder Fleetwood Town. Große Erfolge feierte Rösler u.a. mit dem damaligen Drittligaverein FC Brentford, als auch mit seiner derzeit letzten Station, dem schwedischen Erstligaverein Malmö FF.

Der dritte Nominierte, der derzeitige Trainer des libanesischen Erstligisten Safa Beirut SC, Robert Jaspert, zu seiner Nominierung:“ Ich empfinde dies als eine besondere Freude und Ehre.“ Der studierte Molekularbiologe (ehemals am Robert-Koch Institut) betreut bereits seit mehr als einer Dekade immer wieder Vereine im Ausland. Ausgehend von einem Engagement unter Weltmeister Pierre Littbarski in Duisburg, zog es Jaspert in die Welt. Mitunter betreute er als Co-Trainer 2004 unter Jo Bonfrere die Südkoreanische Nationalmannschaft, die in einem Testspiel die deutsche Nationalmannschaft 3:1 besiegen konnte. Es folgten Stationen im Libanon, im Iran, in Liechtenstein oder Bahrain. Der Ligabetrieb im Libanon ist aufgrund der politischen Situation im Land derzeit unterbrochen – dies zeigt auch unter welchen Bedingungen die Botschafter des deutschen Fußballs mitunter agieren.

Mit der Nominierung soll das Engagement der drei Trainer gewürdigt werden. Alle Nominierungen sind bereits mit der Unterstützung sozialer Projekte verbunden.

Jürgen Klopp Deutscher Fussball Botschafter 2019 Danksagung des späteren Champions League Gewinners und Welttrainers

JÜRGEN KLOPP, MARC-ANDRÉ TER STEGEN UND BERND SCHUSTER SIND DIE DEUTSCHEN FUSSBALL BOTSCHAFTER 2019

JÜRGEN KLOPP, MARC-ANDRÉ TER STEGEN UND BERND SCHUSTER SIND DIE DEUTSCHEN FUSSBALL BOTSCHAFTER 2019

Award-Verleihung erfolgte im Auswärtigen Amt mit hoch-karätigen Gästen

Deutscher Fußball Botschafter e.V. verstärkt Engagement im Frauenfußball

Bei der diesjährigen Award-Verleihung des Deutscher Fußball Botschafter e.V. setzte sich der Trainer des FC Liverpool, Jürgen Klopp, in der Hauptkategorie gegen den mongolischen Nationaltrainer Michael Weiß sowie die in Sambia engagierte Petra Landers durch.

Marc André ter Stegen vom FC Barcelona gewann den Publikumspreis in einem spannenden Finish vor Julian Gressel von Atlanta United und Leroy Sané von Manchester City. Mehrere zehntausend Fans wählten ihn in einem Online-Voting. Der „blonde Engel“ Bernd Schuster erhielt den Ehrenpreis.

„Die hochkarätig besetzte Veranstaltung im Auswärtigen Amt in Berlin, wurde diesmal von der für Sportförderung zuständigen Staatsministerin für internationale Kulturpolitik, Michelle Müntefering eröffnet, die Heiko Maas vertrat.“

Die Jury, der in diesem Jahr erstmalig auch Horst Hrubesch und Berti Vogts angehörten, nominierte für den Hauptpreis mit dem späteren Sieger Jürgen Klopp, Petra Landers und Michael Weiß drei Fußballpersönlichkeiten, die auf völlig unterschiedliche Art zum positiven Ansehen Deutschlands in der Welt beitragen. Vereinspräsident Roland Bischof, der alle drei Nominierten in ihren Einsatzländern besuchte, erläuterte: „Michael Weiß ist seit 20 Jahren in Asien und Afrika ein Botschafter für den deutschen Fußball, Petra Landers engagiert sich in außergewöhnlicher Form in Sambia und Jürgen Klopp hat Liverpool regelrecht verzaubert, wie es Liverpool seit 40 Jahren nicht erlebt hat. Alle drei verdienen höchste Anerkennung.“ Die Laudatio für Jürgen Klopp hielt der Geschäftsführer von Borussia Dortmund, Hans-Joachim „Aki“ Watzke auf gewohnt lockere Art.

Der spanische Botschafter Ricardo Martinez hielt die Laudatio auf den Ehrenpreisträger Bernd Schuster, der in Spanien Legendenstatus hat. Er war der erste von nur zwei Spielern weltweit, der bei allen drei großen spanischen Clubs (Real, Atletico, Barca) spielte und dabei zahlreiche Titel gewann. Auch als Trainer war der Europameister von 1980 hauptsächlich in Spanien tätig und wurde dort mit Real Madrid abermals spanischer Meister. Bernd Schuster genoss seine Zeit in Berlin und freute sich über seinen Award mit lobenden Worten für den Verein: „Eine wirklich tolle Idee.

Auch in Spanien lebt Marc-André ter Stegen, den die Fans beim Online-Voting zum Publikumssieger wählten. Seit Jahren spielt der Torhüter des FC Barcelona erfolgreich und auf höchstem Niveau. Da sich der Triple-Gewinner von 2015 in der Endphase der Saison befindet, konnte er sich nur per Video zuschalten und bedankte sich aus Barcelona. Ihm wird der Award nachträglich überreicht.

Wie beim Deutschen Fussball Botschafter üblich, benannten alle Sieger und Nominierte für ihr Preisgeld wieder wohltätige Organisationen, um damit soziale Projekte zu fördern, für die sie sich einsetzen. Vize-Präsident und CSR-Experte Dr. Norbert Taubken, schwärmte:“ Das ist mit das Schönste an unserem Award! Wir sind nun schon in über 25 Ländern sozial unterwegs. Danke an alle Beteiligten.

Neben einem unterhaltsamen und interessanten Talk mit „Aki“ Watzke und DFB-Vize Dr. Reinhard Koch, den kicker-Herausgeber Rainer Holzschuh moderierte, hielt der Deutsche Fußball Botschafter noch eine Überraschung parat:“ Wir wollen uns zukünftig noch stärker im Frauenfußball engagieren!

 

 

Hall of Fame

 Persönlichkeiten, die zur Entwicklung des internationalen Fußballs beitragen

Hall of Fame

Award-Verleihung 2013-2019

Auszeichnung deutscher Fußballtrainer/innen und Spielerinnen, die sich im Ausland für eine positive Entwicklung des Fußballs und der Gesellschaft engagieren.

Award-Verleihung 2013-2019

INITIATOR

Roland Bischof ist die treibende Kraft hinter der guten Idee des Deutschen Fußball Botschafters

INITIATOR

Seit nunmehr 7 Jahren ist Roland Bischof die treibende Kraft hinter der guten Idee des Deutschen Fußball Botschafters. Mit großem Engagement und privater Finanzierung (der Fußballbotschafter verfügt über keine öffentlichen Zuwendungen wie Fördermittel oder Subventionen!) baute er in sehr kurzer Zeit eine national bekannte und international tätige Bewegung auf.

Er brachte zahlreiche unterstützende Persönlichkeiten und Unternehmen zusammen, wobei insbesondere Rainer Holzschuh und Dr. Norbert Taubken wichtige Begleiter und engste Berater auf seinem Weg waren.

2011 // Idee.

2012 // erstmalige Vorstellung bei der Preisverleihung der Akademie für Fußballkultur (Moderation: Kathrin Müller-Hohenstein; vorgestellt mit dem Schirmherrn Rudi Gutendorf)

2013 // 1. Awardverleihung in Nürnberg (Presseclub)

20142018 // 2. - 6. Award-Verleihung im Auswärtige Amt, Berlin (jeweils in Anwesenheit des jeweils amtierenden deutschen Außenministers: F.-W. Steinmeier, S. Gabriel, H. Maas).

2016 // Umwandlung der Initiative in einen gemeinnützigen Verein

2017 // 1. Auslandsevent: Frauenfußball in Doha, Katar (Deutsch-Katarisches Kulturjahr)

2018 // 2. Auslandsevent: GenKids, soziales Projekt in Tokio, Japan (Deutschlandfest)

...Seit 2013 // Unterstützung von 25 Projekten weltweit…

Die Fußballbotschafter-Familie wächst und gedeiht weiter!

CHARITY VIDEO feat. RI.VIGI

Charity SMS

Mit nur einer SMS unterstützen Sie den Deutschen Fußball Botschafter e.V. mit 5 Euro. SMS mit Kennwort fubo5 an die Nummer 81190.

Danke!

pro SMS kommen 4,83€ dem Deutschen Fußball Botschafter e.V. zu Gute. 0,17€ werden für die technische Bereitstellung aufgewendet

  • Dr. Norbert Taubken

    Dr. Norbert Taubken ist ein ausgewiesener Experte auf dem Gebiet Corporate Social Responsibility (CSR) und leitet seit 2007 Scholz & Friends Reputation in Berlin. Hierbei berät er international Kunden auf seinem Spezialgebiet CSR & Nachhaltigkeit.

  • Celisa Pereira

    Celisa Pereira begleitet den Fußballbotschafter seit der ersten Stunde. Sie ist u.a. bei der presented by gmbh im Kreativbereich tätig.

  • Guido Kambli

    Guido Kambli schaffte es seine Begeisterung für den Sport & die Medien mit seinen beruflichen Tätigkeiten zu verbinden. Angefangen als Journalist und Sportreporter, später als Geschäftsführer einer Eventagentur und seit 1993 als selbständiger Anwalt.

  • Rainer Holzschuh

    Rainer Holzschuh (Vorsitzender) war von 1983 bis 1988 als Pressechef für den Deutschen Fußball Bund (DFB) tätig. Anschließend war er bis 2009 Chefredakteur des kicker-Sportmagazins, wo er bis heute als Herausgeber agiert. Darüber hinaus ist er Präsident des European Sports Magazines (ESM).

  • Roland Bischof

    Roland Bischof (Initiator) ist Geschäftsführer der presented by... GmbH sowie Gründungsmitglied und Vizepräsident im FASPO (Fachverband für Sponsoring in Deutschland, Österreich und der Schweiz). Er ist Bestsellerautor und als Redner bei internationalen Seminaren, Konferenzen und Workshops aktiv.

  • Johannes Ebert

    Johannes Ebert arbeitete seit 1991 beim Goethe-Institut als Dozent an verschiedenen Standorten und leitete die Goethe-Institute in Kiew, Kairo und Moskau. Seit 2012 ist er Generalsekretär des Goethe-Instituts. Johannes Ebert engagiert sich vielfältig für Krisenregionen und unterstützt mit Kultur- und Bildungsprojekten syrische Flüchtlinge.

  • Katrin Müller-Hohenstein

    Katrin Müller-Hohenstein begann 1988 bei einem Nürnberger Lokalsender und moderierte seit 2006 das aktuelle Sportstudio im ZDF, wo sie bis heute tätig ist. Bei der Weltmeisterschaft 2010 war sie mit Unterstützung von Oliver Kahn Studio-Moderatorin. Danach folgten zahlreiche weitere sportliche Megaevents für die beliebteste Moderatorin.

  • Dietmar Hopp

    Dietmar Hopp gründete 1972 zusammen mit vier Partnern das deutsche Unternehmen SAP, größter europäischer Softwarehersteller. 2005 zog er sich aus dem Vorstand zurück. Seine Stiftung unterstützt Sport-, Medizin-, Bildungs- und Sozialprogramme. Außerdem ist er Mäzen des Bundesliga-Vereins TSG 1899 Hoffenheim.

  • Prof. Dr. Matthias Prinz

    Prof. Dr. Matthias Prinz hat das moderne Presse- und Medienrecht mit zahlreichen Grundsatzprozessen bis hin zum Bundesverfassungsgericht und dem Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte entscheidend geprägt. Er gilt als einer der angesehensten Rechtsanwälten und ist international tätig.

  • Karl-Heinz Rummenigge

    Karl-Heinz Rummenigge ist ein ehemaliger deutscher Nationalspieler, der unter andrem beim FC Bayern München und Inter Mailand spielte. Er galt in den 80er Jahren als einer der besten Spieler weltweit. Der mehrmalige Torschützenkönig wurde 1980 Europameister. Seit 2002 ist er Vorstandsvorsitzender beim FC Bayern München und war bis 2017 Vorsitzender der European Club Association, dessen Ehrenvorsitzender er heute ist.

  • Dr. Norbert Taubken

    Dr. Norbert Taubken ist ein ausgewiesener Experte auf dem Gebiet Corporate Social Responsibility (CSR) und leitet seit 2007 Scholz & Friends Reputation in Berlin. Hierbei berät er international Kunden auf seinem Spezialgebiet CSR & Nachhaltigkeit.

  • Urs Meier

    Urs Meier leitete in 27 Jahren 883 Spiele als Schiedsrichter. Nachdem er 2004 offiziell seine Schiedsrichterkarriere beendete ist er als Fußballexperte und Redner aktiv und unterstützt die Kindernothilfe als Botschafter weltweit.

  • Horst Hrubesch

    Horst Hrubesch Horst Hrubesch ist ein ehemaliger Fußballspieler und DFB-Trainer. Er gewann als Spieler drei deutsche Meistertitel, den Europapokal der Landesmeister und wurde Europameister. Als Trainer wurde er Europameister der U21, U19 sowie Silbermedaillengewinner der Olympischen Spiele 2016. Hrubesch ist zudem Walter-Bensemann-Preisträger.

  • Rainer Holzschuh

    Rainer Holzschuh (Vorsitzender) war von 1983 bis 1988 als Pressechef für den Deutschen Fußball Bund (DFB) tätig. Anschließend war er bis 2009 Chefredakteur des kicker-Sportmagazins, wo er bis heute als Herausgeber agiert. Darüber hinaus ist er Präsident des European Sports Magazines (ESM).

  • Dr. Martin Schäfer

    Dr. Martin Schäfer ist Deutscher Botschafter in Südafrika und war früher auch leidenschaftlicher Fußballspieler. Die Trainerlizenz liegt mangels Zeit derzeit nutzlos im Schrank. An der deutschen Botschaft in Südafrika hatte er während der WM 2010 einen tiefen Blick hinter die Kulissen der Weltmeisterschaft.

  • Doris Fitschen

    Doris Fitschen war frühere Rekordnationalspielerin und Assistenz-Bundestrainerin von Silvia Neid. Seit 2009 ist sie Managerin der Frauen-Nationalmannschaft.

  • Berti Vogts ist ehemaliger Stammspieler bei Borussia Mönchengladbach und wurde mit der Nationalmannschaft 1972 Europameister und 1974 Weltmeister. Nach seiner aktiven Spielerzeit war er Nationaltrainer in Deutschland, Kuweit, Scottland, Nigeria und Aserbaidschan. Seit 2018 ist er Mitglied in der Jury des Deutschen Fussball Botschafters e.V.

  • Lutz Pfannenstiel

    Lutz Pfannenstiel war auf allen Kontinenten als Torwart aktiv. Aktuell ist er bei Fortuna Düsseldorf als Sportvorstand tätig. Außerdem ist er als Fußball-Experte u.a. für DAZN, BBC oder das ZDF tätig und bildet beim DFB internationale Trainer aus. Seit 2009 engagiert er sich mit seinem Projekt "Global United FC" für den Klimaschutz.