Der Award

Die Idee

Auszeichnung deutscher Fußballtrainer und -spieler, die sich im Ausland für eine positive Entwicklung des Fußballs und der Gesellschaft engagieren.

Die Idee

Deutschland gilt als herausragende Fußballnation!

Deutsche Trainer und Spieler zeichnen sich in Deutschland und im Ausland für ihr Engagement aus. Auf der gesamten Welt sind deutsche Trainer bei Nationalmannschaften oder Vereinen tätig.

Auch deutsche Spieler sind in internationalen Ligen hoch angesehen. „The German Youth“ wie es oft im Ausland heißt, ist vor allem in europäischen Top-Ligen gefragt. Weltweit spielen und engagieren sich zahlreiche Spieler in ihrem jeweiligen Gastland.

Reputation für Deutschland

Während ihrer internationalen Einsätze repräsentieren die Trainer und Spieler ihr Heimatland. Zudem nehmen sie als Vorbilder und Imageträger Einfluss auf das positive Ansehen von (Fußball-) Deutschland.

Die Initiative DEUTSCHER FUSSBALL BOTSCHAFTER würdigt das Engagement eben dieser Trainer und Spieler mit einer jährlichen Auszeichnung.

Als Schnittpunkt zwischen Sport und Kultur möchte die Initiative dieses Engagement weiterhin fördern, ausweiten und das positive Image von Deutschland im Ausland stärken.

Konzept

Die Initiative ist ein sozial-gesellschaftliches Fußballprojekt mit ganzjähriger Präsenz, in dessen Mittelpunkt die Award-Verleihung und die Unterstützung sozialer Projekte stehen.

Konzept

Auszeichnung engagierter deutscher Trainer und Spieler im Ausland

Im Fokus stehen die sportliche und gesellschaftliche Entwicklungsarbeit der einzelnen Persönlichkeiten. Gleichzeitig werden mit der jährlichen Auszeichnung soziale Projekte im Ausland unterstützt.

Die eingereichten Vorschläge werden durch den Beirat aufbereitet und nachfolgend werden die nominierten Trainer/innen der Kategorie „Deutscher Fußball Botschafter“ durch die Jury beurteilt und der Sieger festgelegt.

Der Sieger des Publikumspreises wird aus 11 Nominierten durch ein öffentliches Online-Voting ermittelt. Weiterhin kann ein Ehrenpreis für besondere Leistungen im Ausland vergeben werden.

Auf einer eigenen Auszeichnungsveranstaltung werden die Preisträger jährlich im Auswärtigen Amt in Berlin geehrt.

Kriterien (Auszug)

  1. Ansehen und sportlicher Erfolg der Person im Tätigkeitsland
  2. Die nachhaltige Wirkung im Sportbereich
  3. Einbindung in die kulturellen und sozialen Strukturen im Umfeld des Sports
  4. Die wahrgenommene Verbindung der Person mit Deutschland
  5. Verstärkung des Kontaktes und Austausches zwischen Deutschland und dem Tätigkeitsland
  6. Qualität der Talent- und Nachwuchsförderung (bei Trainern)
Ich unterstütze die Initiative DEUTSCHER FUSSBALL BOTSCHAFTER, weil ich auch in Toronto spürte, wieviel Interesse mir für den deutschen Fußball entgegengebracht wurde - ich empfinde es als Verantwortung.
Torsten Frings

Schirmherrschaft

Mit der Trainerlegende Rudi Gutendorf wurde ein erstklassiger Schirmherr für die Initiative DEUTSCHER FUSSBALL BOTSCHAFTER gefunden. Zudem unterstützt Gutendorf den Beirat.

Schirmherrschaft

Rudi Gutendorf – Botschafter im Trainingsanzug

Gutendorf selbst war als Trainer bei mehr als 50 Stationen auf allen Kontinenten aktiv. Er hat dabei fußballerisches Wissen vermittelt und sich sozial engagiert – ein idealer Botschafter des Fußballs in der Welt. Auch dadurch ist Rudi Gutendorf als "Botschafter im Trainingsanzug" bekannt geworden.

Für sein weltweites sportliches und soziales Engagement als Trainer erhielt Rudi Gutendorf zahlreiche Auszeichnungen, darunter auch das Bundesverdienstkreuz und ein Eintrag im „Guinness Buch der Rekorde“.

  • Roland Bischof

    Roland Bischof (Initiator) ist Geschäftsführer der presented by... GmbH sowie Gründungsmitglied und Vizepräsident im FASPO (Fachverband für Sponsoring in Deutschland, Österreich und der Schweiz). Er ist Bestsellerautor und als Redner bei internationalen Seminaren, Konferenzen und Workshops aktiv.

  • Rainer Holzschuh

    Rainer Holzschuh war von 1983 bis 1988 als Pressechef für den Deutschen Fußball Bund (DFB) tätig. Anschließend war er bis 2009 Chefredakteur des „kicker“ Sportmagazin, wo er bis heute als Herausgeber agiert. Darüber hinaus ist er Präsident des European Sports Magazines (ESM).

  • Dr. Norbert Taubken

    Dr. Norbert Taubken ist ein ausgewiesener Experte auf dem Gebiet Corporate Social Responsibility (CSR) und leitet seit 2007 den Bereich Reputation bei Scholz & Friends.

  • Rudi Gutendorf

    Rudi Gutendorf erhielt für sein weltweites sportliches und soziales Engagement als Trainer zahlreiche Auszeichnungen. 2011 wurde „Rudi Rastlos“ das Bundesverdienstkreuz 1. Klasse verliehen.

  • Sabine Hentzsch

    Sabine Hentzsch war für das Goethe-Institut in Ghana, den Niederlanden, Rumänien und zuletzt in Großbritannien tätig und weiß aus dieser Arbeit, dass die Verbindung von Fußball und Kultur interessante Begegnungen schafft, die interkulturelles Verstehen fördern.

  • Dr. Peter Kettner

    Dr. Peter Kettner ist seit 2015 im Sportteam des Auswärtigen Amtes. Davor war er u.a. an den Deutschen Botschaften in Ankara und Almaty und hat als Persönlicher Referent für den Menschenrechtsbeauftragten der Bundesregierung gearbeitet.

  • Dr. Herdin Wipper

    Dr. Herdin Wipper ist Redaktionsleiter Sport bei der Deutschen Welle und konnte so bereits viele Erfahrungen rund um den Fußball weltweit sammeln.

  • Guido Faller

    Guido Faller berät als Geschäftsführer der 4-level Service GmbH seit mehr als 15 Jahren Unternehmen sowie Personen und pflegt international ein großes Netzwerk.

  • Dr. Norbert Taubken

    Dr. Norbert Taubken ist ein ausgewiesener Experte auf dem Gebiet Corporate Social Responsibility (CSR) und leitet seit 2007 den Bereich Reputation bei Scholz & Friends.

  • Prof. Dr. Matthias Prinz

    Prof. Dr. Matthias Prinz hat das moderne Presse- und Medienrecht mit zahlreichen Grundsatzprozessen bis hin zum Bundesverfassungsgericht und dem Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte entscheidend geprägt.

  • Dr. Ulrich Maly

    Dr. Ulrich Maly ist seit 2002 Oberbürgermeister der Stadt Nürnberg und setzt sich verstärkt für Integration, Menschenrechte und die generationsübergreifende Förderung in und um Nürnberg ein.

  • Urs Meier

    Urs Meier leitete in 27 Jahren 883 Spiele als Schiedsrichter. Nachdem er 2004 offiziell seine Schiedsrichterkarriere beendete ist er als Fußballexperte und Redner aktiv und unterstützt die Kindernothilfe als Botschafter weltweit.

  • Rainer Holzschuh

    Rainer Holzschuh (Vorsitzender) war von 1983 bis 1988 als Pressechef für den Deutschen Fußball Bund (DFB) tätig. Anschließend war er bis 2009 Chefredakteur des kicker-Sportmagazins, wo er bis heute als Herausgeber agiert. Darüber hinaus ist er Präsident des European Sports Magazines (ESM).

  • Dr. Martin Schäfer

    Dr. Martin Schäfer ist Sprecher des Auswärtigen Amts und war früher auch leidenschaftlicher Fußballspieler. Die Trainerlizenz liegt mangels Zeit derzeit nutzlos im Schrank. An der deutschen Botschaft in Südafrika hatte er während der WM 2010 einen tiefen Blick hinter die Kulissen der Weltmeisterschaft.

  • Doris Fitschen

    Doris Fitschen war frühere Rekordnationalspielerin und Assistenz-Bundestrainerin von Silvia Neid. Seit 2009 ist sie Managerin der Frauen-Nationalmannschaft.

  • Uwe Seeler

    Uwe Seeler ist ein Fußball-Idol. "Uns Uwe" absolvierte mehr als 450 Spiele für den Hamburger SV und war der erste Torschützenkönig in der Bundesliga.

  • Peter Lohmeyer

    Peter Lohmeyer ist ein deutscher Schauspieler und begeisterter Fußballfan. Er besetzte u.a. eine Rolle in dem Fußball-Spielfilm „Das Wunder von Bern“.

  • Lutz Pfannenstiel

    Lutz Pfannenstiel war auf allen Kontinenten als Torwart aktiv. Aktuell ist er bei 1899 Hoffenheim für International Scouting and Relations verantwortlich. Außerdem ist er als Fußball-Experte für BBC und das ZDF tätig und bildet beim DFB internationale Trainer aus. Seit 2009 engagiert er sich mit seinem Projekt "Global United FC" für den Klimaschutz.