KLOPP, LANDERS, WEISS FÜR DEN AWARD DEUTSCHER FUSSBALL BOTSCHAFTER 2019 NOMINIERT

KLOPP, LANDERS, WEISS FÜR DEN AWARD DEUTSCHER FUSSBALL BOTSCHAFTER 2019 NOMINIERT

Der Deutsche Fußball Botschafter e.V. gibt die drei Nominierungen für die Hauptkategorie „Trainer“ bekannt: Jürgen Klopp, Petra Landers und Michael Weiss heißen die Kandidaten für die Nachfolge des amtierenden Fußballbotschafters Gert Engels.

Jury-Vorsitzender und kicker-Herausgeber Rainer Holzschuh betont: “Alle drei Nominierten leisten auf völlig unterschiedlicher Ebene Herausragendes. Dennoch war der Juryentscheid einstimmig.“ Die Jury ist durch hochkarätige Experten besetzt – erstmalig in diesem Jahr dabei sind in der Jury Horst Hrubesch und Berti Vogts sowie Kathrin Müller-Hohenstein im Beirat.

Die Nominierungen: Der bekannteste Trainer dürfte Jürgen Klopp sein, den es nach seinen erfolgreichen Stationen in Mainz und Dortmund auf „die Insel“ zum FC Liverpool zog, wo er nicht nur von den Fußballfans gefeiert, sondern durch sein unvergleichlich positives Auftreten fast schon zum „deutschen Messias“ erklärt, wird. 

Zu ihrer aktiven Zeit erfolgreicher als ihre beiden Mitbewerber, feierte Petra Landers als zweite Nominierte, große nationale und internationale Erfolge. Die Europameisterin von 1989 ist derzeit u.a. in einem Langzeitprojekt in regelmäßigen Abständen in Sambia unterwegs. Auch war sie als einzige Deutsche mit dabei, als 2017 eine Auswahl an internationalen Spielerinnen, gemeinsam im Krater des Kilimandscharo in Kenia, das höchste Fußballspiel der Welt, auf 5.729 Metern, austrugen, um für mehr Gleichstellung von Mädchen und Frauen im Sport zu werben.

Den Kreis schließt Michael Weiss, der nach 2013 zum zweiten Mal nominiert wurde, was bisher nur Jürgen Klinsmann gelang. Er trainiert derzeit die Nationalmannschaft der Mongolei. Auch zuvor war er schon an exotischen Orten als Botschafter des deutschen Fußballs unterwegs, wie z.B. den Philippinen, Ruanda, China oder Japan.

Der Präsident des Vereins, Roland Bischof, wird nun im Februar/März alle drei Nominierten in ihren Tätigkeitsländern besuchen, um Ihnen die Nominierungsurkunden zu überreichen und Eindrücke Ihrer Arbeit auf und neben dem Platz vor Ort zu sammeln. Auch die von den Nominierten mit Ihren Preisgelder unterstützten Charity-Projekte werden besucht. In der Vorbereitung, Organisation und Durchführung der jeweiligen Reisen begleiten uns auch in diesem Jahr tatkräftig das Auswärtige Amt und das Goethe-Institut.

Der Sieger wird im Mai 2019 in Berlin gekürt, wo in den letzten fünf Jahren im Auswärtigen Amt stets auch der jeweilig amtierende Außenminister anwesend war. Auch in diesem Jahr wird Heiko Maas versuchen dabei zu sein.

Die bisherigen Fußballbotschafter in dieser Kategorie hießen: Holger Obermann (2013, Nepal), Monika Staab (2014, Katar), Jürgen Klinsmann (2015, USA), Gernot Rohr (2016, Burkina Faso), Horst Kriete (2017, Südafrika) und Gert Engels (2018, Japan).